Adventsmärkte in Südbayern

Lebkuchen und Spekulatius gibt es bereits ab September. Mit Besonderheiten kann die Adventszeit nur noch schwer aufwarten. Einige Orte bieten dennoch etwas Außergewöhnliches für alle, die des üblichen Weihnachtsflairs müde geworden sind.

Adventsmarkt als Kunsthandwerkmarkt in Abensberg

Schon auf dem Weg zu Kuchlbauer’s Bierwelt in Abensberg sieht man den Himmel hell leuchten. Fast fühlt man sich wie einer der heiligen drei Könige, die in froher Erwartung dem Stern von Bethlehem folgen. Doch der Schein kommt vom hohen Turm der Brauerei – ein Werk des Künstlers Hundertwasser. 250 000 LEDs schmücken das Gebilde und lassen so manche Augen erstrahlen. Gestalterisches Schaffen ist auch der Schwerpunkt des Marktes auf dem Kuchlbauer-Gelände. Ob Holz, Zinn, Glas, Metall oder Wolle – aus schier jedem Material werden selbst gefertigte Produkte in Holzhäuschen angeboten. Neben den traditionellen Leckereien wie Maronen, Baumkuchen, Glühwein und Punsch genießt man hier ein frisches Weißbier und den Anblick der tanzenden Fenster im bunten Turm.
www.kuchlbauers-weihnachtsmarkt.de

Adventsmarkt – Prunkvoll auf Schloss Thurn und Taxis

Romantisch und traditionell geht es im Trubel des Weihnachtsmarktes auf dem Schloss von I. D. Gloria von Thurn und Taxis in Regensburg zu. Auf dem Gelände werden gewisse Bereiche nur zur Adventszeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dort tummeln sich dem Mittelalter entsprungene Handwerker wie Goldschmiede und Kürschner, international bekannte Orchester und Chöre sowie zeitweise die fürstliche Familie selbst. Dank diesen Aufgebots zählt der Markt zu den schönsten weltweit und ist für Besucher der Region ein absolutes Muss.
www.romantischer-weihnachtsmarkt-thurnundtaxis.de

Adventsmarkt – Familiäres Budendorf mit Promifaktor

Wer einmal dem Kapitän aus dem „Traumschiff“ begegnen möchte, ist auf dem Adventsmarkt in Bad Gögging richtig. Dort moderiert Siegfried Rauch das Weihnachtskonzert und liest einige Geschichten vor. Das Budendorf im Herzen des Kurorts steht lediglich vom 5. bis zum 7. Dezember, wartet aber trotz der Beschaulichkeit mit einer Bahn für Eisstockschießen und einem großen Feuerwerk am Nikolaustag auf. „In Bad Gögging steht die Zeit mit Freunden und Familie im Vordergrund. Die Uhren ticken an diesen Tagen etwas langsamer“, meint Silvia Günther, Mitarbeiterin im örtlichen „The Monarch Hotel“. Auch dort kommt man in der Hektik zum Jahresende mit dem besonderen Arrangement „Adventszauber“ noch einmal zur Ruhe. Wer die Seele baumeln lassen will, kann sich vom Vier-Sterne-Superior-Hotel von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen.
www.bad-goegging.de

Autor: bfs (Katharina Pfaff)
Foto:bfs/TIBad-Gögging

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.