Coffee To Go – Mehrweg statt Einweg

„Coffee To Go“ entspricht dem heutigen Lebensgefühl: 29,6 % aller konsumierten Kaffees werden unterwegs getrunken*. Die Zahl der dabei zumeist verwendeten Einwegbecher ist inzwischen allerdings zu einer Umweltbelastung geworden. Dabei ist die Lösung einfach: etwa der „Wiedersehen macht Freude“ Mehrwegbecher. Deshalb gibt es in Hamburg die Initiative „Pfandsystem für Kaffeebecher“. Mit dabei Tchibo. Das Unternehmen will gemeinsam mit der Umweltbehörde, der grünen Bürgerschaftsfraktion sowie weiteren großen Coffeeshop-Betreibern ausloten, wie ein Mehrwegbecher-System in Hamburg funktionieren könnte.

Umdenken und unnötigen Abfall vermeiden

Bei der Plastiktüte hat ein Umdenken bereits stattgefunden: Seit Einführung der Kostenpflicht für Einwegtüten Anfang 2016 ist deren Nutzung bei Tchibo um knapp 90 % zurückgegangen. Diesen Erfolg möchte Tchibo nun auch auf Außerhaus-Getränke übertragen und führt am 12. Juni 2017 bundesweit den günstigen Mehrwegbecher als alternative Option zum Einwegbecher ein. Ziel ist es, die Kunden zu ermuntern zukünftig nicht nur den eigenen Einkaufsbeutel, sondern auch den Trinkbecher mit in die Filiale zu bringen.

Umweltfreundliche Kunden werden im Aktionszeitraum vom 12. bis 18. Juni 2017 besonders belohnt: Der fröhlich bunte Mehrwegbecher kommt zum Einführungspreis von 1,50 Euro in die Filialen, danach wird er für 2,99 € angeboten. Darüber hinaus erhalten unsere Kunden dauerhaft 10 Cent Rabatt beim (Wieder-)Befüllen eines Mehrwegbechers.

Praktisch und langlebig

Die neuen Becher bieten viele Vorteile. Sie bestehen aus Polypropylen (PP), sind auslaufsicher, spülmaschinengeeignet, bruchsicher, leicht – und nach langer Gebrauchszeit auch recyclingfähig. Der Deckel verfügt über einen tropfsicheren Verschluss zum Schutz vor Auslaufen.

Zudem hält der Mehrwegbecher das Heißgetränk im Vergleich zum Pappbecher deutlich länger warm. Er fasst 350 ml, das entspricht der Standardgröße. Vorteilhaft auch für die Umwelt: Die Wiederbefüllung eines Mehrwegbechers schont natürliche Ressourcen und fördert das Umweltbewusstsein.

 

*Quelle: Kaffeereport NO.5  2016
Foto: Tchibo

Kommentieren Sie diesen Artikel