Die schönsten Wanderwege Europas

Wandern gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Wenn es das Wetter zulässt zieht es Millionen von Wanderfreunden in die Berge. Das Online Magazin Tipps vom Experten hat die schönsten Wanderrouten in Europa ausfindig gemacht: egal ob in Bayern, der Schweiz, Norwegen oder Montenegro. Wo jeder Wanderfreund seine perfekte Route findet und was man bei einem Besuch in den Bergen noch beachten muss erklärt der Bericht „Hoch hinauf in die Berge – Wandern in Europa“.

Dieser Zug der Bergfreunde in die Berge hat manchmal leider zur Folge, dass es auf den Wegen zugeht wie bei einem Sommerschlussverkauf. Das muss nicht sein. Es gibt in ganz Europa Bergtouren, die nicht nur wunderschön sind, sondern auch die gewünschte Ruhe bieten. Denn Wandern sollte vor allem ein Ziel haben: Erholung.

Das unabhängige Online Magazin hat deshalb einige ganz besondere Tipps für alle Wandervögel. In dem Bericht wird zum Beispiel die familienfreundliche Tour durch das österreichische Kleinwalsertal vorgestellt, dass als Höhepunkt die spektakuläre Breitachklamm zu bieten hat. Für fortgeschrittene Wanderer ist die Tour de Mont Blanc ein besonderes Ereignis. Dieses Schweizer Massiv weist zwar stolze 4.000 Meter auf, eignet ist aber trotzdem für Kletterfreunde, die nicht ins Profilager gehören. Und beim Törggelen durch Südtirol kommen sogar die Freunde der kulinarischen Küche voll auf ihre Kosten. Wer es jedoch ganz exotisch möchte, der findet in Norwegen die Erfüllung seiner Träume. Der Gletscher Svellnosbreen entführt mit seinen magisch wirkenden Eiskanälen und fantastischen Landschaften in eine andere Welt. Und damit die Wanderer auch gesund und munter wieder ins Tal zurückkehren, gibt es in dem Bericht „Hoch hinauf in die berge – Wandern in Europa“ auch gleich die entsprechenden Sicherheits- und Benimm-Tipps für die Berge.
Foto: Fotolia Ben Burger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.