DriveNow setzt auf Schnellladestation am Flughafen München

DriveNow Carsharing

Alles dreht sich momentan um die „Dieselaffäre“ – ein Tiefpunkt in der deutschen Autoindustrie. Doch es gibt auch gute Nachtrichten in Bezug auf nachhaltigen und umweltfreundlichen Verkehr. DriveNow, das Carsharing-Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, kooperiert mit der Flughafen München GmbH. Das Unternehmen hat am Parkhaus P20 die größte Schnellladestation Deutschlands in Betrieb genommen. DriveNow nutzt diese derzeit als einziger Carsharing-Anbieter. An den acht Ladepunkten, die exklusiv für DriveNow Fahrzeuge reserviert sind, können die 85 BMW i3-Modelle der Münchner Flotte in Rekordzeit geladen werden.

„Für uns sind die Schnellladesäulen nicht nur in technischer Hinsicht ein Meilenstein“, sagt DriveNow Geschäftsführer Nico Gabriel. „Wir bietet an allen unseren Standorten Elektrofahrzeuge an und sehen gerade in solchen Infrastrukturprojekten einen wichtigen Faktor, um die Elektromobilität weiter voranzutreiben.“

Die durchschnittliche Ladedauer eines BMW i3 von 0 auf 80 Prozent beträgt nur noch etwa 30 Minuten. Das Laden von 0 auf 100 Prozent dauert ca. anderthalb Stunden. Der Ladestandort des Herstellers ABB befindet sich im Parkhaus P20 auf Ebene 01 am Münchner Flughafen – in einem Sonderparkbereich, der ausschließlich dem Carsharing vorbehalten ist. Die Ladevorgänge können wie gewohnt auch von DriveNow Kunden mit der Ladekarte im Fahrzeug gestartet werden. Sie erhalten dafür 30 Bonusminuten.

Weitere Informationen unter https://www.drive-now.com/de/de

 

Foto: „obs/DriveNow GmbH & Co. KG/(C) DriveNow“

Kommentieren Sie diesen Artikel