Fast Food kann Symptome von Asthma und Ekzemen bei Kindern verstärken

Wenn Kinder mehr als dreimal in der Woche Fast Food essen, kann die Schwere solcher Erkrankungen wie Asthma, Ekzeme und allergischer Schnupfen zunehmen, so eine Studie, die im Fachjournal Thorax erschienen ist. Die Studie basiert auf Daten von mehr als 319.000 13- bis 14 -Jährigen aus 51 Ländern und 181.000 sechs- bis sieben-Jährigen aus 31 Ländern, die alle aus der internationalen ISAAC -Studie (International Study of Asthma and Allergies in Childhood) stammten.

Die Eltern wurden über mögliche Symptome von Asthma, allergischem Schnupfen und Hauterkrankungen sowie die Ernährung ihrer Kinder befragt. Es zeigte sich, dass Fast Food die einzige Nahrung darstellte, die bei beiden Altersgruppen eine Verschlechterung der Symptome hervorrufen konnte. Die 13-bis 14-jährigen Kinder, die mindestens dreimal in der Woche Fast Food aßen, hatten demnach ein um 39 % höheres Risiko, schweres Asthma zu entwickeln, bei den 6-bis 7-Jährigen lag es bei 27%. Dagegen verringern Obst und Früchte drei und mehr Portionen pro Woche das Risiko für diese Erkrankungen um 11-14% .
Kinder können selten frei über ihre Ernährung entscheiden, die Eltern sollten sehr genau darauf achten, was ihre Kinder essen. Weitere Untersuchungen wollen überprüfen, ob es einen kausalen Zusammenhang zwischen Fast Food und diesen drei Erkrankungen gibt, so die Forscher der Universität von Auckland, Neuseeland.-I. Mosblech-Kaltwasser-

[Do fast foods cause asthma, rhinoconjunctivitis and eczema? Global findings from the International Study of Asthma and Allergies in Childhood (ISAAC) Phase Three Online First doi 10.1136/thoraxjnl-2012-202285]
Quelle: BMJ

Foto: © goodluz – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.