Fotowettbewerb „Klick in die Vielfalt 2014“ noch bis zum 31. Juli

Es gibt Orte in der Natur, an denen man sich besonders wohlfühlt. Dort kann man die Seele baumeln lassen, bei sportlichen Aktivitäten den Kopf frei bekommen oder einfach nur die Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Landschaften beobachten – am Meer, in den Bergen oder in der Naturoase im urbanen Bereich.

„Für den Fotowettbewerb suchen wir Fotos von Menschen an genau solchen Plätzen“, erklärt Dr. Ute Magiera, Projektleiterin der UN-Dekade- Geschäftsstelle. „Wir suchen Fotos, die die positive Beziehung der Menschen zu ihren Lieblingsplätzen in der Natur auf kreative und fotografisch anspruchsvolle Weise widerspiegeln“, so Ute Magiera weiter. Freunde oder Familienmitglieder können als Fotomodelle fungieren und zeigen, was die Fotografinnen und Fotografen mit ihrem Lieblingsplatz in der Natur verbindet.

„Vielfalt nutzen – die Angebote der Natur“ lautet das Schwerpunktthema der UN-Dekade Biologische Vielfalt für die Jahre 2013 und 2014. Mit dem Fotowettbewerb wird eine bildhafte Umsetzung dieses Themas angestrebt, die
zeigt, wie die biologische Vielfalt bei uns in Deutschland Plätze schafft, an denen der Mensch vom Alltag abschalten und die Natur in ihrer Schönheit auf sich wirken lassen kann.
Die beiden UN-Dekade-Botschafter und Profi-Naturfotografen Norbert Rosing und Florian Möllers wählen aus allen Einsendungen 30 Fotos aus, die ausgezeichnet werden. Die Bilder werden auf der Webseite der UN-Dekade
Biologische Vielfalt präsentiert und mit jeweils 100 Euro prämiert. Eine kompetente Fachjury wählt im Anschluss aus diesen Fotos zwei Siegerfotos aus, die mit einem Preisgeld von je 500 Euro gewürdigt werden. Weitere Informationen zu dem Fotowettbewerb erhalten finden Interessierte hier:
http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/2319.html.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.