Glukose – nicht nur Energielieferant für unsere Zellen

Glukose ist nicht nur einfach Zucker, sondern spielt entscheidend eine Rolle bei der Bekämpfung von Krebs und entzündlichen Erkrankungen. Wissenschaftler des Trinity College in Dublin haben diese überraschende Entdeckung gemacht. Glukose stimuliert Zellen, die an vorderster Front gegen Krebs und Infektionen kämpfen.
Über die Aufnahme von Nahrung wird Glukose erzeugt. Sie ist ein wichtiger Kraftstoff für unseren Körper, denn unsere Körperzellen brauchen Glukose,wandeln sie in Energie um, die sie zum Wachstum und zur Zellteilung benötigen. Während einer Immunantwort werden die Zellen unseres Immunsystems sehr aktiv. Dabei entsteht ein hoher Bedarf an Glukose. Es ist deshalb nicht überraschend, dass Immunzellen, wenn sie  nach Glukose hungern, beispielsweise Tumorzellen, nicht mehr funktionieren.
Die Forschungen der Wissenschaftler um Dr. Finlay zeigen, dass dies bei den Immunzellen, die unseren Körper auf Bedrohungen überwachen, etwas anders ist. Wenn sie nach Glukose hungern, werden sie funktionstüchtiger, sie stimulieren die T-Lymphozyten. Die Wissenschaftler glauben, dass diese Erkenntnise Türen zu einer besseren Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten öffnet.

Konkurrierende Nachfrage nach Glukose

Durch die Forschung ist deutlich geworden, dass Glukose ein bedeutsames Signal für unser Immunsystem darstellt. Zellen, die Zugang zu Glukose haben, reagieren unterschiedlich. Die Wissenschaftler konnten erkennen, dass dendritische Zellen das Immunsystem besser stimulieren, wenn sie nach Glukose hungern, während das bei anderen nicht der Fall ist. Die Entdeckung, dass T-Zellen und dendritische Zellen miteinander um Glukose konkurrieren, bedeutet eine neue und spannende Einsicht mit den hoffentlich therapeutischen Folgen, Infektionen und Krebs zu bekämpfen. – IMK-
https://www.nature.com/articles/ncomms15620

Kommentieren Sie diesen Artikel