Hoher Salzkonsum in verarbeiteten Fleisch- und Fischprodukten in China, USA und UK

salz

Der Salzgehalt (Natrium) in verarbeiteten Fleisch- und Fischprodukten ist in den USA so hoch, dass sie weltweit den zweiten Platz einnehmen. Dies geht aus einer Studie mit fünf Ländern hervor, die in der Online-Zeitschrift BMJ Open veröffentlicht wurde.

China steht an erster Stelle, während das Vereinigte Königreich den letzten Platz in der Gesamtwertung einnimmt. Die Ergebnisse zeigen jedoch, dass der Salzgehalt in und zwischen den untersuchten Ländern je nach Produkt und Marke sehr unterschiedlich ist.

Warum ist zu viel Salz schädlich?

Ein hoher Salzkonsum ist eine der Hauptursachen für Bluthochdruck und die damit verbundenen Risiken wie Herz-Kreislauf- und Nierener-krankungen sowie frühzeitiger Tod. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine maximale Salzaufnahme von 2000 mg/Tag (2 g.).

Im Jahr 2010 lag die durchschnittliche Salzaufnahme weltweit jedoch etwa doppelt so hoch. Die WHO hat sich zum Ziel gesetzt, den Salzkonsum bis 2025 weltweit um 30 % zu senken. Um die Fortschritte bei der Umsetzung dieses Ziels zu messen, hat sie sich auf den Salzgehalt von verarbeiteten Fleisch- und Fischprodukten in drei Industrie- und zwei Entwicklungsländern konzentriert: Großbritannien, USA, Australien, China und Südafrika.

Die Zielvorgaben des Vereinigten Königreichs für die Salzreduzierung von 2017 wurden herangezogen, um den Prozentsatz der Produkte zu ermitteln, die diese Werte in den fünf Ländern erreichen.

Die Produkte für die Studie wurden von großen Supermarktketten in den fünf Ländern bezogen, und die Nährwertkennzeichnungen wurden gescannt, um den Salzgehalt (mg/100 g) zu ermitteln. In Anlehnung an das Ampelsystem des Vereinigten Königreichs wurde der Salzgehalt (Natrium) als niedrig definiert, wenn er unter 120 mg/100 g lag, als mittel, wenn er zwischen 120 und 599 mg/100 g lag, und als hoch, wenn er über 600 mg/100 g lag.

Verarbeitete Fleischerzeugnisse sind Fleischalternativen, Speck, Fleischkonserven, Tiefkühlfleisch, Fleischburger, Salami und gepökeltes Fleisch, Würstchen und Hot Dogs, Aufschnitt, Pasteten und Fleischaufstriche, Spieße, „andere“ Fleischerzeugnisse, rohes aromatisiertes Fleisch, ganze Schinken und ähnliche Erzeugnisse, Brathähnchen und rohes nicht aromatisiertes Fleisch. Verarbeitete Fischprodukte wurden in folgende Kategorien eingeteilt: Konserven, gekühlt, gefroren und „Sonstige“.

Insgesamt wurden 33.955 Etiketten von verarbeiteten Fleisch- und Fischprodukten gescannt, abgezogen wurden fehlende oder doppelte Angaben, so dass 26.500 (78 %) Produkte für die Analyse übrig blieben. Die Gesamtzahl reichte von 885 für das Vereinigte Königreich bis zu 17.098 für die USA.

China wies den höchsten Salzgehalt (1050 mg/100 g) für alle Produkte auf und war damit das Land mit den salzhaltigsten Produkten sowohl bei Fleisch (1066 mg/100 g) als auch bei Fischprodukten (942 mg/100 g), gefolgt von den USA, Südafrika, Australien und dem Vereinigten Königreich (432 mg/100 g).

Studie: Cross-sectional comparisons of sodium content in processed meat and fish products among five countries: potential for feasible targets and reformulation
Doi 10.1136/bmjopen-2020-046412
Journal: BMJ Open

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.