Honig – nicht nur Genuss, sondern auch ein Heilmittel

Wenn der Herbst beginnt, steht der Saison-Liebling Honig wieder häufig auf dem Frühstückstisch. Die neuen Breitsamer Bioland Honige aus Deutschland sind die ersten klimaneutralen Honige mit ökologischem Mehrwert.

Honig, Genuss am Morgen mit gutem Gewissen

Mit den neuen Bio-Honigen verbindet Breitsamer jetzt erstmalig Bioland Qualität mit einer klimaneutralen Erzeugung und recyclebaren Verpackungen. Sie werden lichtgeschützt in einem leichten, recyclebaren Papierbecher aus nachwachsenden Rohstoffen verpackt. Der innovative Papierbecher ist leicht zu öffnen und lässt sich einfach wiederverschließen. Nach Genuss wird der Papierbecher zur Bienenbar auf der Fensterbank oder kann platzsparend zusammengefaltet und bequem im Altpapier entsorgt werden. Genauso nachhaltig wie die Verpackung ist natürlich auch die handwerkliche Erzeugung des Naturprodukts.

Bee to Becher in vier limitierten Sorten ohne Umwege

Die vier limitierten Bio Sortenhonige Lindenhonig, Waldhonig, Akazienhonig und Blütenhonig werden erntefrisch zu 100 Prozent von Bioland-Vertragsimkern aus Deutschland bezogen. Das Bioland Siegel garantiert eine ökologische Landwirtschaft und bienenfreundliche Imkerei. Daneben sorgen die kurzen Transportwege für einen noch nachhaltigeren Honig-Genuss zum Frühstück. Damit verstärkt Breitsamer sein Engagement als wertschätzender und langfristiger Partner von Bio-Imkern und Bio-Landwirten und fördert den Ausbau ökologischer Flächen in Deutschland.
Weitere Informationen unter www.breitsamer.de

Honig heilt

Honig kann aber mehr als nur schmecken. Er ist ein beliebtes Hausmittel gegen Husten und Heiserkeit. Davon sollten Patienten bei einem beginnenden Husten auch Gebrauch machen, so eine Empfehlung des „National Institute for Health and Care Excellence (NICE) and Public Health England (PHE)“. Ein Heißgetränk mit Honig, Zitrone oder Ingwer hilft und der Husten verschwindet zumeist innerhalb von zwei bis drei Wochen.

Auf Antibiotika kann in den meisten Fällen verzichtet werden. Denn ein zu häufiger Gebrauch macht es schwerer, Infektionen zu behandeln. Antibiotikaresistenz ist ein schwerwiegendes Problem. Nicht verschreibungspflichtige Hustensäfte und Lutschpastillen verbessern ebenfalls den Heilungsprozess. Die meisten Hustenerkrankungen sind durch Virusinfektionen verursacht und Antibiotika helfen in diesen Fällen gar nicht.
Chronische Erkrankungen und lang andauernde Symptome erfordern jedoch, dass sich der Patient von seinem Hausarzt untersuchen lassen sollte. -IMK-

Photo by Lindsay Moe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.