Industriekultur der Metropolregion Hamburg

Hamburg (ots) – Die Tage der Industriekultur am Wasser laden zu einer Entdeckungsreise durch die Metropolregion Hamburg ein und stellen Denkmale der Industriegeschichte vor, die bisher der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt geblieben sind. Einen gemeinsamen Bezugsrahmen stellt die Technik her, die Wasser nutzt, Wasser beherrscht, am Wasser liegt. 81 historische Industrieanlagen und Industriemuseen in der Metropolregion öffnen sich – teilweise zum ersten Mal – dem Publikum, um ihre Geschichte, ihre Funktion und ihre Architektur zu präsentieren. Mit dabei sind: Hafenanlagen, Werften, Kraftwerke, Wassermühlen, Schleusen, Brücken, Wasser- und Leuchttürme, Klärwerke, Fabriken und historische Schiffe und Museen. Zahlreiche Führungen, Lesungen, Vorführungen, Kulinarisches, Filme und Musik ergeben ein umfangreiches Programm für Technikbegeisterte, für Kulturliebhaber und Familien. Viele Programmpunkte werden dem Publikum kostenlos geboten, andere können zu einem vergünstigten Tarif besucht werden.

Ideal lassen sich die Industriedenkmale auf Radtouren entdecken – geführt oder auf eigene Faust – oder live in Fahrt auf den zahlreichen historischen Frachtschiffen und Fähren die an den Tagen unterwegs sind. Natürlich gibt es auch ein umfangreiches Kinderprogramm.

Der Katalog der Industriedenkmale mit einem ausführlichen Programmteil ist kostenlos in allen teilnehmenden Denkmalen und Museen und in den Tourismusinformationen der Metropolregion erhältlich. Das komplette Programm, weitere Informationen zur Industriegeschichte der Metropolregion unter: www.tagederindustriekultur-hamburg.de

19. bis zum 21. August 2011

Foto: Freilichtmuseum am Kiekeberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.