Joggen oder anderes körperliches Training hilft, gesünder zu essen

Eine gesunde Ernährung und ein ausreichendes körperliches Training sind die Schlüssel, um Übergewicht zu vermeiden oder schlank zu werden.Viele Fragen tauchen auf, wenn man versucht, überflüssige Pfunde los zu werden. Ist es besser mit der Diät zu beginnen oder startet man mit mehr körperlicher Bewegung? Wie weit kompensieren sich die beiden Strategien? Eine neue Studie hat sich dieser Fragen angenommen und untersucht, wie diese beiden Faktoren zusammenhängen. „Die Interaktion zwischen körperlichem Training und gesunder Ernährung zu verstehen, bietet einen Weg, verbesserte Therapien zur Vorbeugung und Behandlung der Fettleibigkeit zu entwickeln“, erklärt Miguel Alonso- Alonso, Wissenschaftler an der Harvard University USA.

Körperliches Training wie joggen bringt zusätzlichen Nutzen, weil es sensibler für das Sättigungsgefühl macht. Das meint nicht nur, dass der Appetit besser kontrolliert werden kann, sondern es verändert langfristig die Reaktion auf Nahrungsreize. Deswegen können die Vorteile auch aufgeteilt werden in kurzzeitige, überwiegend metabolische und langfristige, die im Verhaltensbereich liegen.

Körperliches Training verändert das Gehirn
Essen und körperliche Aktivität gehören zum Verhalten und werden deshalb durch kognitive Prozesse beeinflusst, die in verschiedenen Gehirnbereichen angesiedelt sind. Vorherige Studien haben diese Veränderungen in Beziehung zum körperlichen Training überprüft: regelmäßiges Training jedoch verursacht Veränderungen der Struktur und Arbeitsweise des Gehirns.
Diese Veränderungen haben eine bestimmte Spezifität, so der Experte. Regelmäßiges Training verbessert Testergebnisse, die den Status des Gehirns und seine kontrollierenden Funktionen betreffen – die graue Gehirnmasse nimmt zu. Zudem entstehen mehr präfrontale Verbindungen zwischen den Nervenzellen.

Als wichtige Basisfunktion des Gehirns gilt die Fähigkeit, Impulse zu unterdrücken und angemessenes, konformes Verhalten zu zeigen. Diese Kontrollfunktion des Gehirns macht selbstregulierendes Verhalten möglich. Der Wunsch, langanhaltend Gewicht zu verlieren, fällt in diese Kategorie. Diese verbesserte Funktion des Gehirns führt also auch zu besserer Kontrolle des Essverhaltens.

Wer also auch über die Weihnachtstage sein Gewicht kontrollieren will, sollte auf jeden Fall auch während dieser Zeit, sein körperliches Training einplanen und einhalten. – Ingrid Mosblech-Kaltwasser

Referencia bibliográfica:

R. J. Joseph, M. Alonso-Alonso, D. S. Bond, A. Pascual-Leone y G. L. Blackburn. „The neurocognitive connection between physical activity and eating behavior“. Obesity Reviews 12, 800 octubre de 2011.

Caption: A healthy diet and the right amount of exercise are key players in treating and preventing obesity but we still know little about the relationship both factors have with each other. A new study now reveals that an increase in physical activity is linked to an improvement in diet quality.

Quelle: EurekAlert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.