Kraniche geben sich ein herbstliches Rendezvous

Der Zug beginnt, die „Vögel des Glücks“ leiten den Herbst in Mecklenburg-Vorpommern ein: Zehntausende Kraniche nehmen derzeit Kurs auf einen der größten Rastplätze Europas in der Rügen-Bock-Region. Auf dem Weg in ihr Winterquartier im Süden fressen sie sich hier die für die Reise nötigen Fettreserven an. „Seit Ende August machen sich die skandinavischen und osteuropäischen Kraniche auf den Weg in Richtung Süden, spätestens Anfang Oktober sind zwischen 60.000 und 70.000 der Trompeter in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Dr. Günter Nowald, Leiter des Kranich-Informationszentrums in Groß Mohrdorf bei Stralsund. „Bereits Mitte September wurden rund 11.000 Vögel aus den Regionen nördlich der Ostsee im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gezählt“, so Dr. Nowald weiter. Die Kranichrast lockt in Mecklenburg-Vorpommern in jedem Jahr Tausende Naturinteressierte und Hobbyfotografen an, die die Tiere von ausgewiesenen Orten und Wegen aus in Augenschein nehmen. Das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf organisiert Natur- und Kranich-Exkursionen, die zu den Beobachtungsplätzen führen. Wer die rastenden Vögel auf eigene Faust anschauen möchte, kann sich an verschiedenen Beobachtungspunkten, zum Beispiel im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, an den Rastflächen einfinden. Auch im Landesinneren, im Müritz Nationalpark, können Gäste bei morgend- und abendlichen Führungen Kraniche beobachten.

Ausstellungen und Exkursionen in der 16. Woche des Kranichs

Das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf mit den Gesellschaftern NABU und WWF und unterstützt von der Lufthansa Umweltförderung widmet den majestätischen Vögeln in diesem Herbst zum 16. Mal eine ganze Veranstaltungswoche. Vom 21. bis 28. September können sich Natur- und Kranichbeobachter Exkursionen anschließen, die am frühen Morgen oder Abend zu den Beobachtungsplätzen führen. Am 24. September erleben Gäste in Begleitung eines Mitarbeiters des Kranich-Informationszentrums ab 6.00 Uhr den morgendlichen Einflug der Vögel, und am 27. September ab 17.30 Uhr können sie bei der Erfassung des Kranichrastbestandes im Rahmen des 18. Birdwatch Day unterstützen.
Startpunkt ist jeweils das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf. Die Teilnahmegebühr berträgt fünf Euro.

Am 23., 25., und 28. September sind an verschiedenen Orten Bildpräsentationen rund um den Kranich zu sehen. Am 23. September um 20.00 Uhr erleben Besucher beispielsweise in der Multimediahalle Zingst die musikalisch umrahmte Show „Mit den Kranichen ziehen“ von Carsten Linde. Das Meeresmuseum Stralsund zeigt am 25. September um 19.00 Uhr unter dem Titel „Seeadler und Kraniche in der Boddenregion“ Bilder des Seeadlerkoordinators und Naturfotografen Mario Müller.

Ausstellungen, die von den Vögeln des Glücks Auskunft geben, können Besucher im Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf, in der Darßer Arche in Wieck, in den Nationalpark-Informationszentren im Zingster Ortsteil Sundische Wiese und in Waase auf der Insel Ummanz anschauen.

Weitere Informationen: www.kraniche.de
Foto: Reich/TMV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.