Liebe und Beziehung in Zeiten von Corona – Tipps vom Beziehungscoach

Beziehung

Vielleicht haben sich die meisten von uns schon an die Maßnahmen gewöhnt, die uns das Corona-Virus aufgezwungen hat. Doch herausfordernd ist es in einer Beziehung so nahe beieinander zu sein schon von Zeit zu Zeit. Auf längere Sicht kann das Stress auslösen. Und wie steht es derzeit um das Thema der häuslichen Gewalt?

Wie lassen sich die Herausforderungen meistern? Die Apotheken Umschau hat beim Berliner Beziehungscoach Hergen von Huchting nachgefragt.

Angst und Einsamkeit

Anders als in einer Beziehung erfahren allein Lebende die Reduzierung der Sozialkontakte. Sie sind für sie eine hohe Belastung. Dazu kommt die Angst vor einer Ansteckung oder die Befürchtung, vielleicht jemanden angesteckt zu haben. Die aktuelle Situation kann weiterhin in der Bevölkerung Unsicherheit und Befürchtungen auslösen.

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP e.V.) bietet deshalb in den kommenden Wochen eine besondere Form der psychologischen Beratung an: die BDP-Corona-Hotline. Realisiert wird diese durch den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder des BDP. Die Hotline (0800 777 22 44) ist täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr geschaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.