Mit dem Fahrrad nachhaltig unterwegs

Schnell, gesund, kostengünstig, umwelt- und klimaschonend – auf kurzen Wegen in der Stadt ist das Fahrrad einfach unschlagbar. Neu gekauft oder mit der passenden Ausstattung für den Kinder- und Gepäck-Transport wird es zur echten Alternative zum Auto. Die VERBRAUCHER INITIATIVE sagt, worauf dabei zu achten ist.

„Nutzen Sie die milden Frühlingstemperaturen, um das Auto stehen zu lassen und öfter aufs Rad umzusteigen. Ob zum Einkaufen, zur Arbeit, zur Bahn- oder Bushaltestelle, die regelmäßigen Fahrten sorgen ganz nebenbei für Bewegung“, regt Alexandra Borchard-Becker von der VERBRAUCHER INITIATIVE an. Wer ein neues Fahrrad kaufen möchte, hat die Wahl zwischen zahlreichen Typen. Am beliebtesten sind die vielseitigen Trekking-Räder. Es folgen die gemütlichen Cityräder, die robusten Mountainbikes und die Pedelecs mit Motorunterstützung. „

Überlegen Sie vor dem Kauf, wofür Sie das Fahrrad benötigen, wo und auf welchen Wegen Sie damit fahren möchten. Achten Sie für Fahrten in der Stadt auf eine verkehrssichere Ausstattung mit Klingel, Bremsen, Lichtanlage und Reflektoren“, empfiehlt Borchard-Becker.

Kinder dürfen im Straßenverkehr nicht auf dem Gepäckträger oder der Fahrradstange mitfahren. Ein Kindersitz oder Anhänger muss her. Beides hat Vor- und Nachteile. Ratsam ist, das Rad beim Kauf mitzunehmen, damit Sitz oder Anhänger passen und sicher angebracht werden können. Ein zweiter Halteblock für den Sitz oder eine zweite Kupplung für den Anhänger erlaubt den einfachen Wechsel zwischen den Elternrädern. Für den Transport von Einkäufen, Akten- oder Schultaschen gibt es Fahrradkörbe und wasserdichte Fahrradtaschen in verschiedenen Größen und Ausführungen.

Über längere und hügelige Strecken kann das Radeln sehr anstrengend sein, besonders mit Kind oder Gepäck. In dem Fall kann die Anschaffung eines Pedelecs eine Überlegung wert sein. Damit lassen sich in der Stadt, in Vororten oder ländlichen Regionen weitere Distanzen zurücklegen, ohne dass man völlig verschwitzt und außer Puste am Ziel ankommt. Ihre Stärke haben sie bei alltäglichen Strecken zwischen fünf und zehn Kilometern. Der Kauf eines Elektro-Lastenrades, z. B. als Kinder- oder Einkaufskutsche, kann sich lohnen, wenn das Fahrrad dauerhaft das Auto ersetzen soll.

Mehr Informationen zu gängigen Fahrradtypen, Tipps zum Kauf, zu Elektrorädern und Verkehrsregeln für Radfahrer bietet das neue Themenheft „Basiswissen Fahrrad“. Das 16-seitige Heft kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.