Nahrungsergänzungsmittel bringen keinen gesundheitlichen Vorteil

Nahrungsergänzungsmittel

Eine umfangreiche Meta-Analyse von Ergebnissen aus 277 klinischen Studien, die unterschiedliche Vitamin-, Mineralstoff- und andere Nahrungsergänzungsmittel und deren Wirkungen untersucht hatten, ergab, dass diese Nahrungsergänzungsmittel keinerlei Schutz vor Herzerkrankungen bieten oder gar lebensverlängernd wirken.

Die Wissenschaftler der Johns Hopkins Universität fanden überdies heraus, dass die meisten Nahrungsergänzungsmittel oder Diäten keine schädlichen Wirkungen hatten. Die Analyse zeigte jedoch, dass eine salzarme Ernährung, Ergänzungsmittel wie Omega-3-Fettsäure und möglicherweise Folsäure für einige Menschen gesundheitliche Vorteile mit sich bringen können.

Nahrungsergänzungsmittel, die Calcium und Vitamin D kombinieren, können tatsächlich mit einem leicht erhöhten Schlaganfallrisiko verbunden sein.

In den USA ist der Konsum solcher Mittel stark verbreitet. 52% der Amerikaner nehmen täglich mindestens ein Vitamin oder ein anderes Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Insgesamt werden jedes Jahr 31 Milliarden US-Dollar für solche rezeptfreien Produkte ausgegeben. Eine zunehmende Anzahl von Studien – einschließlich dieser neuen von Johns Hopkins – konnte von den meisten keinen gesundheitlichen Nutzen nachweisen.

„Das Allheilmittel oder Wundermittel, nach dem die Menschen in Nahrungsergänzungsmitteln suchen, gibt es nicht“, sagt die leitende Autorin der Studie Erin D. Michos, MD, MHS, stellvertretende Direktorin für präventive Kardiologie am Ciccarone Center for the Prevention of Cardiovascular Disease und außerordentlicher Professor für Medizin an der Johns Hopkins University School of Medicine.

„Die Menschen sollten sich darauf konzentrieren, ihre Nährstoffe aus einer herzgesunden Ernährung zu beziehen, da die Daten zunehmend zeigen, dass die Mehrheit der gesunden Erwachsenen keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen muss,“ so die Wissenschaftlerin weite r. -IMK-

Journal Reference:
Safi U. Khan, Muhammad U. Khan, Haris Riaz, Shahul Valavoor, Di Zhao, Lauren Vaughan, Victor Okunrintemi, Irbaz Bin Riaz, Muhammad Shahzeb Khan, Edo Kaluski, M. Hassan Murad, Michael J. Blaha, Eliseo Guallar, Erin D. Michos. Effects of Nutritional Supplements and Dietary Interventions on Cardiovascular Outcomes. Annals of Internal Medicine, 2019; DOI: 10.7326/M19-0341

Johns Hopkins Medicine. „Vast majority of dietary supplements don’t improve heart health or put off death, study finds.“ ScienceDaily

Foto: Gesina Kunkel www.happyveganfit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.