Nur Saft auf der Wiesn?Die aktuelle Bookatable-Umfrage zu Deutschlands Esskultur deckt auf: Bayern trinken am liebsten Säfte

Hamburg (ots) – Hamburg, 20. September 2012. Am kommenden Samstag heißt es wieder „O’zapft is“: das Oktoberfest, das weltweit größte Volksfest, wird traditionell durch den Bieranstich des Münchner Bürgermeisters im Hippodrom eröffnet. Doch sollte es in diesem Jahr nicht besser „O’Saft is“ auf der Theresienwiese heißen? Bookatable, Europas größtes Restaurantführer mit Reservierungsfunktion, hat im August 2012 in Zusammenarbeit mit TNS Emnid eine Umfrage zur Esskultur Deutschlands durchgeführt und dabei Interessantes über die Vorlieben der Deutschen herausgefunden. Die Bayern räumen mit den Vorurteilen zum „Biertrinker-Bundesland“ auf und überraschen mit ihrer Nummer eins bei der Getränkewahl: 55 Prozent der Befragten entscheiden sich beim Essengehen für fruchtige Säfte und erfrischende Saftschorlen und verweisen damit das bayerische „Grundnahrungsmittel“ Bier auf den zweiten Rang. Ein Trend aus den Restaurants, der sich auf der diesjährigen Wiesn fortsetzen wird?

Die Spitzenreiterposition bei den Restaurantbesuchern, die Bier zum Essen bestellen übernehmen übrigens Sachsen und Thüringen: 61 Prozent sind Biertrinker und entscheiden sich für das kühle Blonde. Und auch die Berliner liegen mit ihrer Getränkevorliebe ganz vorne: 40 Prozent von ihnen wählen beim Essengehen Prosecco oder andere Schaumweine zum Essen und liegen damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 13 Prozent.

Im Auftrag von Bookatable führte das Marktforschungsinstut TNS Emnid im August 2012 die „Gasthaus Deutschland“-Umfrage zur Esskultur der Deutschen durch. Im Zeitraum wurden 1.005 Personen zu ihren Gewohnheiten bei einem Restaurantbesuch befragt.

Link zum Blog
Weitere Informationen unter http://www.bookatable.com Bookatable auf Facebook: www.facebook.com/BookatableDE

Grafik: bookatable

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.