ÖKO-TEST Mineralwasser mit wenig Kohlensäure: Rein gar nichts!

Rein oder nicht rein? Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST fand in einer aktuellen Untersuchung in fast jedem fünften von insgesamt 75 getesteten Wasser-Marken so genannte Pestizidmetaboliten. Dabei handelt es sich um Abbauprodukte von Pestiziden, die wiederum aus der konventionellen Landwirtschaft stammen. Kann ein so belastetes Wasser noch von „ursprünglicher Reinheit“ sein, wie es der Gesetzgeber fordert?
Fest steht: Ein absolut sauberes und natürliches Produkt ist Mineralwasser nicht. Denn weil in der konventionellen Landwirtschaft gerne mal zur Giftspritze gegriffen wurde und wird, sind die Abbauprodukte der Pestizide mittlerweile in tiefste Tiefen eingedrungen – und können als Rückstände im Mineralwässer wieder auftauchen.

Am meisten Uran fand das beauftragte Labor im Waldecker Medium.
Foto: ÖKO-TEST

Weil der Gesetzgeber wohl geahnt hat, dass das irgendwann passieren wird, hat er Orientierungswerte für Pflanzenschutzmittel festgelegt. Im ÖKO-TEST überschritten sechs Produkte sogar diesen Wert und dürften streng genommen gar nicht als „natürliches Mineralwasser“ verkauft werden. Insgesamt war fast jedes fünfte Testprodukt belastet – viele deutlich unter dem Orientierungswert.

Zum Glück hat der Verbraucher jede Menge Alternativen: Im ÖKO-TEST waren erfreuliche zwei Drittel der Mineralwässer „sehr gut“ oder „gut“. Neben den Pestizidmetaboliten verhagelten aber auch Uran und fortpflanzungsschädigendes Bor einigen Marken das Gesamturteil.

Weitere Tests:

Stilltees
Ob Stilltees wirklich die Milchbildung fördern, wurde durch Studien bisher nicht belegt. Grundsätzlich ist es aber vernünftig, während der Stillzeit viel zu trinken. Die meisten der 15 untersuchten Stilltees waren in Ordnung. Ein Bio-Tee fiel negativ auf, weil Rückstände von Pestiziden nachgewiesen wurden…

Schöne Gartenmöbel
Endlich mal gute Nachrichten für all diejenigen, die einen Balkon oder eine Terrasse mit schönen, praktischen und schadstofffreien Möbeln gestalten möchten: ÖKO-Test hat 17 Gartenmöbel – Tische, Stühle, Liegen und Sonnenschirme – aus den unterschiedlichsten Materialien untersucht und kann 11 Möbel empfehlen…


Beutellose Staubsauger

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Der lästige Nachkauf von Filtertüten entfällt und trotzdem ist die ganze Wohnung sauber. Im ÖKO-TEST zeigten sich die elf untersuchten beutellosen Staubsauger allerdings oft nicht von ihrer sauberen Seite…

Blondierungen und Blond-Colorationen
Wem die Natur keine hellen Haare geschenkt hat, der kann mit blonden Haarfarben oder Blondierungen nachhelfen. Leider ist das für Haut und Haar meistens nicht gesund. Problematisch sind vor allem Blond-Colorationen, denn sie enthalten hochproblematische Färbesubstanzen, die unter anderem schwere Kontaktallergien auslösen können. Reine Aufhellprodukte sind etwas besser: Hier schafften immerhin drei Marken ein „gut“….

Geldanlagen
Die Zentralbanken senken wegen der Eurokrise den Leitzins immer weiter ab. Das hat zur Folge, dass die bei den Deutschen beliebten sicheren Geldanlagen wie Tagegeld oder Festgeld nur noch einen kläglichen Minizins abwerfen. Auch die Erträge von Versicherungen zur Altersvorsorge schrumpfen von Jahr zu Jahr. Doch mit welcher Geldanlage kann man sein Erspartes retten und sogar noch etwas hinzuverdienen? Der große ÖKO-TEST-Check ergab ganz klar, dass die Anleger an Aktien nicht vorbeikommen. Hingegen sind Fonds – wie auch immer sie sich nennen – leider viel schlechter als ihr Ruf als vermeintlich ausbalancierte Assets.

Kinderunfallversicherungen
Für den Fall des Falles ist eine Kinderunfallversicherung überaus sinnvoll. Denn es gibt viele Situationen, in denen die kleinen Quirle dann eben doch keinen staatlichen Unfallschutz genießen. ÖKO-TEST hat insgesamt 41 Tarife von 24 Versicherern geprüft, die alle eine ausreichende Absicherung für den Ernstfall gewährleisten. Und trotzdem gibt es zwischen den einzelnen Policen noch erhebliche Unterschiede

Das ÖKO-TEST-Magazin Juli 2013 gibt es seit dem 28. Juni 2013 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.