On se left you see se Siegessäule – Buchtipp

Wer nicht gerne in der Öffentlichkeit seine Gefühle zeigt, wie Lachen bis die Tränen kommen, der sollte dieses Buch möglichst nicht auf öffentlichen Plätzen lesen. Denn „On se left you see se Siegessäule“ beschreibt urkomisch die Erlebnisse eines Stadtbilderklärers in Berlin und wird auch dem humorlosesten Leser die Lachtränen in die Augen treiben. Stadtbilderklärer werden in Berlin bis heute die Stadtführer genannt, weil es in der ehemaligen DDR verpönt war, den Begriff Führer zu verwenden. Doch das ist für Tilman erstmal kein Thema, denn der Absolvent der Geschichtswissenschaften möchte einfach nur ohne große Verantwortung tragen zu müssen, einen Job haben und Geld verdienen. Das richtige Arbeiten ist bisher noch nicht so sein Ding gewesen. Doch er kann gut Englisch und ist kommunikativ. Und deshalb heuert er bei einer Berliner Reederei an und nun kann sie los gehen, die witzige und von Situationskomik nur so triefenden Tour auf einem Ausflugsschiff durch Berlin. Dabei lernt man: Vorurteile über Touristen sind keine und die wichtigsten Fragen über Berlin werden so je nach Frage und Tourist spezifisch beantwortet. Denn welcher Amerikaner kennt „Prussia“ oder weiß, dass Berlin mehr Brücken als Venedig hat? Welcher Horst war einmal Bundespräsident? Und wieso wurde eine Brücke nach Martin Semmelrogge benannt? Aber auch Tilman lernt von seinen Fahrgästen, zum Beispiel wie man im reinsten Berliner Dialekt Ensemble ausspricht, nämlich „Angsambel“, und dass Berlin einfach toll ist, weil da so viele Touristen sind. Dit is nu ma so: Je verschiedener die Touristen, umso vielfältiger die Antworten auf deren Fragen. So wird auch schonmal aus dem Reichstagsgebäude ein Bierbrauhaus, damit die schön längst betrunkenen Spanier noch mehr nachtanken können….
Jetzte müssense nur noch dat Buch koofen – Sarickma !

Tilman Birr

Tilman Birr begann seine Bühnenkarriere als Lesebühnenleser und Poetry Slammer. 2002 gründete er die „Lesebühne Ihres Vertrauens“ in Frankfurt am Main. In den folgenden Jahren las er sich durch die Berliner Lesebühnen, fuhr durch ganz Deutschland, um bei Poetry Slams aufzutreten, und wurde Mitglied der Berliner Lesebühne „Samstagsshow“. Seit 2008 ist er mit seinem ersten Soloprogramm unterwegs und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Mit „On se left you see se Siegessäule“ legt er nun auch sein Debüt als Autor vor.

Mehr zu Tilman Birr erfahren Sie unter www.tilmanbirr.de

On se left you see se Siegessäule
Erlebnisse eines Stadtbilderklärers

Tilman Birr
Originalausgabe

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-442-54702-9
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Manhattan

Erscheinungstermin: 12. März 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.