Paris im Frühling – Tipps für Oper, Konzert und Ballett

27. März 2012 – Paris im Frühling ist bei Städtereisenden beliebt. Klassikliebhaber kommen in der französischen Hauptstadt auch musikalisch auf ihre Kosten. Bei der Suche nach einer festlichen Abendveranstaltung an der Seine hilft das Internetportal www.Classictic.com. Dort gibt es eine breite Auswahl an Tickets für die Oper, klassische Konzerte und Ballettaufführungen – so zum Beispiel für Veranstaltungen in den beiden großen Pariser Opernhäusern, Opéra Garnier und Opéra Bastille, im Konzertsaal „Salle Pleyel“, in der „Cité de la Musique“ oder auch in verschiedenen Kirchen von Paris. Interessierte können sich im Internet über Veranstaltungen im Reisezeitraum informieren und Tickets direkt online kaufen, alles in deutscher Sprache, ganz ohne Sprachbarrieren. Nach dem Kauf erhält der Kunde das Ticket per E-Mail und kann es selbst ausdrucken.

Das Klassikangebot in Paris ist vielfältig. Eine interessante Mischung an Opern und Ballettaufführungen bieten die beiden Häuser der staatlichen Opéra National de Paris:

  • In der Opéra Garnier, auch Palais Garnier genannt, wird vom 23. April bis 13. Mai das Ballett „L’Histoire de Manon“ nach einer Choreografie von Kenneth MacMillan aufgeführt.
  • In der Opéra Bastille läuft vom 26. Mai bis 2. Juli der „Barbier von Sevilla“.
  • Fast täglich wechselnde Konzerte gibt es in der Kirche „Sainte Chapelle“, so zum Beispiel die „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi am 11. Mai.
  • Ohne anzustehen kann man bei Classictic.com sogar Karten für das Filmkonzert „Dracula“ in der „Cité de la Musique“ bekommen: Am 21. und 22. Mai gibt es die seltenen Live-Aufführungen des Films mit der Musik von Philip Glass, gespielt vom Kronos Quartet.

Nähere Informationen und Tickets unter www.Classictic.com.

Classictic.com zählt zu den wenigen ausgewählten Partnern der staatlichen Opéra National de Paris. Das mehrsprachige Internetportal bietet Tickets für Veranstaltungen in Paris und über 60 weiteren Kulturmetropolen rund um den Globus, darunter London, New York, Shanghai und Berlin.

Opéra Garnier in Paris. Foto: Jean-Pierre Delagarde/Opéra National de Paris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.