Pflege-Hits für Babys und Kids – Tipps & Anregungen

Babys

Babys und Kinder brauchen von ihren Eltern vor allem eines: ganz viel Liebe. Diese bringt automatisch auch viel Aufmerksamkeit mit sich. Aufmerksamkeit, die der Nachwuchs benötigt, um dessen Bedürfnisse zu erkennen und sich um diese zu kümmern. Dazu gehört unter anderem auch die Pflege der sensiblen Haut von Babys und Kindern.

Da Babys außer im Windelbereich nicht wirklich schmutzig werden, reicht es aus, sie morgens oder abends mit einem weichen Waschlappen und lauwarmem, klarem Wasser abzuwaschen. Besonders wichtig sind dabei die Hautfalten, die Beugen unter den Armen und hinter den Ohren. Sobald der Nabel verheilt ist, kann man sein Baby auch bei einem Vollbad in einer speziellen Babywanne oder in einem Babyeimer waschen.

Baby
Photo by Henley Design Studio

Meist haben die lieben Kleinen auch richtig Spaß dabei. Hat das Baby trockene Haut, kann man als Badezusatz rückfettende Öle wie Mandel- oder Jojobaöl verwenden. Auch ein mildes Babybad- oder Shampoo ist geeignet, solange diese Produkte frei von Farb- und Duftstoffen, Seifen und Konservierungsmitteln sind. Doch auch eine Tasse Kuh- oder Muttermilch eignet sich als Badezusatz.

Ist die Babyhaut nicht rocken, reicht aber auch warmes, klares Wasser aus. Auf jeden Fall sollte man Babys nicht zu häufig baden, da Babyhaut sehr empfindlich ist und schneller austrocknet als die Haut von Erwachsenen. Einmal, später auch zweimal pro Woche reicht ein Vollbad völlig aus. So wird der natürliche Säureschutzmantel der Haut nicht angegriffen.

Nach dem Baden oder Waschen folgt eine wohltuende Babymassage mit einer parfumfreien Lotion oder einem Babyöl. Für wunde Stellen, gerade im Windelbereich gibt es spezielle Wundschutzcremes.

Bei Kindern bis zu ihrem elften Lebensjahr, also bevor sie in die Pubertät kommen, reicht es, ähnlich wie bei Babys, ebenfalls aus, ein- bis zweimal pro Woche zu duschen oder zu baden. Ausnahmen aber gibt es selbstverständlich. Beispielsweise wenn Kinder im Schwimmbad, im See oder Meer baden waren oder wenn sie vom Spielen besonders schmutzig sind.

Auch nach dem Sport, wenn sie stark geschwitzt haben, sollten Kinder duschen oder baden gehen. Mit dem Waschen der Haare verhält es sich ähnlich. Auch diese müssen nicht häufiger als ein- bis zweimal pro Woche gereinigt werden, es sei denn, die Kinder waren im Schwimmbad oder Meer baden, sind stark verschwitzt oder schmutzig. Als Duschgel und Shampoo sind milde, ph-neutrale Produkte empfehlenswert. Für die Pflege nach dem Duschen sollten Eltern darauf achten, Lotions oder Cremes ohne Duftstoffe zu verwenden.

Photo by Barrett Ward

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Pflege von Kindern ist die tägliche Zahnreinigung. Bei Kindern zwischen 3-5 Jahren ist die Pflege der Milchzähne besonders zu beachten*. Auch wenn diese früher oder später ausfallen, ist es wichtig, die Zähne zweimal täglich zu reinigen. Die idealen Zeitpunkte sind dafür nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Umso früher Kinder das von ihren Eltern lernen, desto besser. Empfehlenswert ist eine spezielle Kinderzahnbürste sowie eine fluoridreiche Kinderzahnpasta. Eine etwa erbsengroße Menge ist dafür ausreichend. Experten empfehlen, beim Kauf auf die Altersangabe auf der Packung zu achten.

Da die heißen Sommermonate vor der Tür stehen, ist es wichtig, sich vorab zu informieren, wie man Babys und Kinder am besten vor der Sonne schützen kann. Bei der Auswahl des Produktes sollte darauf geachtet werden, dass dieses für Baby- und Kinderhaut geeignet ist. Auch sollte es sowohl UV-A- als auch UV-B-Strahlen abblocken und einen Lichtschutzfaktor von 30-50+ aufweisen. Halten sich die Kinder längere Zeit im Freien auf, ist es wichtig, regelmäßig nach zu cremen, da das Produkt durch Schwitzen und Abrieb abgetragen wird.

Babys
Photo by Derek Thomson

Beim Schwimmen gehen sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Sonnencreme wasserfest ist und nach jedem Aufenthalt im Wasser erneut aufgetragen wird. Nur so kann der Schutz vor den gefährlichen Sonnenstrahlen aufrechterhalten werden und Babys und Kinder bleiben optimal vor der Sonne geschützt.

Wie pflegt man sein Baby nach dem Babyschwimmen?

Nach dem Babyschwimmen ist es wichtig, dass das Chlor von der Haut des Babys mit einem milden Reinigungsprodukt abgewaschen wird. Dabei sollte die Wassertemperatur ungefähr um die 35 Grad betragen. Hat das Baby nur einen zarten Flaum auf dem Köpfchen, reicht klares Wasser zum Waschen aus. Hat es schon eine ordentliche Haarpracht, kann man einen Klecks Babyshampoo verwenden. Anschließend wickelt man das Kleine am besten in ein kuscheliges Handtuch ein und tupft es sanft trocken. Besondere Beachtung sollte dabei den Hautfalten und den Achseln geschenkt werden. Abschließend sollte man das Baby mit einer Lotion eincremen. Diese sollte möglichst wenig Inhaltsstoffe aufweisen und frei von Duftstoffen sein, da diese unter Umständen Kontaktallergien auslösen können.

Quelle: beautypress

*Milchzähne sind als Platzhalter für die bleibenden Zähne wichtig. Sie helfen bis zum Zeitpunkt an dem sie wackelig werden und ausfallen dabei, dass die nachfolgenden Zähne ihren richtigen Platz finden. Anm. der Redaktion

Foto: Photo by Colin Maynard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.