Saint Saviour – 3 exklusive Clubkonzerte in Deutschland!

Becky Jones, besser bekannt als Saint Saviour und momentan der wohl am heißesten gehandelte Name in der Londoner Szene kommt jetzt für drei exklusive Clubkonzerte nach Deutschland. Am 07. Juli wird sie im Postbahnhof in Berlin spielen, am 08. Juli ist sie im Luxor in Köln zu sehen und am 15. Juli dürfen sich die Münchner über ihr Konzert im Backstage freuen. Karten gibt es ab dem 23..05.2012 für unter 01805 570 000 (14ct/min, z.B. Dt. Telekom, Mobilfunkpreise max. 0,42ct/min), unter www.eventim.de und unter 0 30/ 61 10 13 13 oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Als Saint Saviour hat Becky Jones einen unkonventionellen und gleichzeitig kompromisslosen Weg Richtung musikalischer Erfüllung eingeschlagen. Dieser Weg war nicht immer einfach. Er führt von den Arbeitervierteln Londons zu Konzerthallen auf der ganzen Welt. Und genau durch diesen Weg und mit ihrem gespenstisch, hypnotisierendem Debutalbum („Union“) entwickelt sie sich gerade zu einer der bestimmensten Solokünstlerinnen ihrer Zeit.

Ihr Abenteuer begann, als sie aus ihrer Heimatstadt Stockton-On-Tees flüchtet und nach London zog um dort zunächst eine klassische Musikausbildung zu machen. Ihre Liebe zu Elektro und der Wunsch zu produzieren und eigene Musik zu schreiben trieben sie dazu, der Musikschule den Rücken zu kehren und eine Band zu gründen. Die „RGB’s“ tauchten unter in der East Londoner Elektroszene. „Wir existierten nur noch zwischen Old Street und Kingsland High Road, wir spielten in all diesen Clubs – immer und immer wieder. Ich hörte nur noch die Musik, die das Fact Magazine mir empfahl.“

Nachdem sie immer mehr Erfahrung auf Produktionsseite und in Bands sammelte, begann sie eigene Songs zu schreiben – zunächst einfach nur, um die Möglichkeit zu haben, zu singen. In diesem Verlauf wurden ihr die Freiheiten bewusst, die man ohne Band im Rücken hat. Im Songwriting entdeckte sie ihre eigentliche Berufung: „ Ich wollte einfach Musik schreiben, die ein wenig mehr bedeutet“, sagt sie. Der Grundstein für Saint Saviour war gelegt und ihr Leben änderte sich schlagartig.

Ihr erstes Album finanzierte sie ausschließlich über Crowd Funding durch Pledge Music. Das gab ihr künstlerische Freiheit und eine einzigartige Beziehung zur wachsenden Zahl ihrer Fans.

„Die Musik von Saint Saviour bin ich, die Tagträume von verrückten, romantischen und traurigen Dingen hat. Ich denke, meine Musik ist mein Blut und meine Eingeweide.“ Mit einem Fuß in einer stolzen Linie mit weiblichen Elektro Künstlern wie MIA oder Robyn, steht Saint Saviour mit dem andere Fuß auf Seiten der klassischen Songwriter wie Scott Walker und Carole King. Genau das macht es so schwer, sie in eine Schublade zu stecken und gleichzeitig zu eine der spannendsten Entdeckungen diesen Jahres.

Saint Saviour
2012

  • Sa. 07.Juli Berlin Postbahnhof
  • So. 08.Juli Köln Luxor
  • Fr. 15.Juli. München Backstage
  • Am 23.5. startet der Vorverkauf. Karten zum Preis von 20 Euro (zzgl. Gebühren) gibt es unter 01805 570 000 (14ct/min, z.B. Dt. Telekom, Mobilfunkpreise max. 0,42ct/min) oder www.eventim.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.