Schon über 8.000 Schüler sind Baumpaten

Berlin (ots) – Das Projekt „Ein Baum für jedes Kind“ der Deutschen Umweltstiftung hat in den letzten Monaten in vielen Schulen Deutschlands den Lehrplan bereichert. Seit Januar haben Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland über 8.000 Bäume gepflanzt und die persönliche Patenschaft für „ihren“ Baum übernommen.

Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung, zog heute in Berlin eine positive Zwischenbilanz des Projektes: „Im Rahmen unserer Aktion werden Setzlinge heimischer Laubbäume kostenlos an Schulen vergeben, so dass jeder Schüler seinen eigenen Baum pflanzen kann. Das ist ein wichtiger Teil der Bewusstseinsbildung.“

Sämtliche Pflanzaktionen in diesem Frühjahr wurden durch die Unterstützung der Rossmann Drogeriemärkte ermöglicht, die auch für den kommenden Herbst noch einmal 7.000 Baumpatenschaften finanziert.

Dennoch ist die Warteliste lang. „Wir haben erheblich mehr Anfragen bekommen, als wir aktuell berücksichtigen können“, so Projektreferent Fabian Spörer, „über 700 Schulen stehen noch auf der Warteliste.“

Das ist natürlich traurig für die betroffenen Schülerinnen und Schüler. Deshalb bietet die Deutsche Umweltstiftung ab sofort auch Einzelpersonen und lokalen Unternehmen an, einzelnen Schulklassen in ihrer Region eine Teilnahme zu ermöglichen.

Über die Website www.spende.schulpflanzaktion.de geht das schnell und unkompliziert.

Fabian Spörer hofft auf zahlreiche Spender: „Jede einzelne Spende bringt eine weitere Schulklasse in das Programm“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.