Sinnvolle, angemessene Vorratshaltung in Zeiten des Coronavirus

Vorratshaltung

Die Coronakrise hat sich auch im Einkaufsverhalten mancher Leute gezeigt. Oft ist darüber geredet und geschrieben worden. Angst der Verbraucher steckt vermutlich dahinter, irgendwann leer auszugehen. Sinnvolle Vorratshaltung geht jedoch anders. „Hamstern“ ist der falsche, weil unsolidarische Weg.

Wie man eine sinnvolle, angemessene Vorratshaltung aufbaut, hat die VERBRAUCHER INITIATIVE zusammengestellt:

Vorausschauend Einkaufen

  • Kaufen Sie weiter ausgewogen, aber vor allem haltbare Produkte, die Ihren üblichen Ernährungsgewohnheiten entsprechen. So ist es wahrscheinlicher, dass sie verwendet werden.
  • Berücksichtigen Sie in Ihrem Grundstock z. B. Brot (eingefroren), Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Müsli, Mehl, Zucker und Backpulver, Öle und Fette, Nüsse, Gewürze, haltbare Milch oder vegane Alternativen, Hartkäse, Joghurt sowie Produkte in Konserven und Gläsern.
  • Auch Fleisch und Fisch halten sich tiefgekühlt einige Monate. Denken Sie ggf. auch an Tiernahrung.
  • Planen Sie ausreichend frisches Obst und Gemüse ein. Durch Einmachen, Einfrieren und Trocknen können Sie es länger haltbar machen. Wichtig: Notieren Sie das entsprechende Datum.
  • Halten Sie bei Bedarf ausreichend Getränke vor (mindestens 14 L pro Person/Woche). Wasser hält sich länger in Glas- als in Plastikflaschen.
  • Bevorraten Sie auch Seife, Waschmittel und Hygieneprodukte.

Richtig Einlagern

  • Bewahren Sie haltbare Vorräte an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort auf und verpacken Sie sie möglichst luftdicht und lichtgeschützt.
  • Beachten Sie die Hinweise zu Lagerung und Haltbarkeit auf der Produktverpackung.
  • Platzieren Sie Kühlwaren in der richtigen Kältezone des Kühlschranks: Fleisch und Fisch gehören nach unten, Milchprodukte in die Mitte, Aufschnitt, Käse und fertige Speisen bewahren ihr Aroma oben, Butter und Eier bleiben in der Tür frisch.
  • Sortieren Sie Ihre Vorräte so, dass länger haltbare hinten und schneller verderbliche Produkte vorne stehen.
  • Halten Sie Vorratskammer oder -schrank sauber und ordentlich.
  • Notieren Sie Mengen und Verfallsdaten Ihrer Vorräte und überprüfen Sie diese Checkliste (auch als Apps verfügbar) regelmäßig.
  • Verbrauchen Sie Produkte, die vor Verfall stehen und ersetzen Sie sie zeitnah. Mit dieser „dynamischen Lagerung“ vermeiden Sie das Wegwerfen von Lebensmitteln.
  • Geben Sie Pfandflaschen zeitnah zurück, damit das System funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.