Snacks als Schulbrot, die richtige Wahl?

Schule ist immer aktuell, auch wenn es manchmal Schulferien gibt. Neben vollgepackten Schultaschen und Schulaufgaben, stellt sich für Eltern und Schule die Schulverpflegung als Aufgabe und oft als Problem. Je älter die Schüler, umso attraktiver sind bei den Schülerinnen und Schüler Snacks. In die Mensa zu gehen wird plötzlich uncool. Doch Snacks sind nur dann wirklich lecker und gesund, wenn sie dem Alter der Schüler entsprechen und aus nachhaltigen Erzeugnissen hergestellt sind.

Bereits 20 Prozent der 14- bis 15-Jährigen ersetzen fast täglich und 49 Prozent ab und zu die Hauptmahlzeiten durch Snacks. Die finden sie entweder direkt an der Schule oder sie nutzen Fast Food Angebote in der näheren Umgebung.

Wer sich für eine nachhaltige Schulverpflegung stark machen möchte, muss an der Schule auch attraktive und altersgerechte leckere Kleinigkeiten anbieten, liest man auf der Ökoland Website. Dort finden Eltern und Interessierte alle Informationen und weiterführende Links zu diesem Thema.

Photo by Fikri Rasyid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.