Sonnenschutz ist Schutz vor Hautkrebs

Die Zahl der Hautkrebsbehandlungen im Krankenhaus ist zwischen 2007 und 2012 um 23,4 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist dies die größte Zuwachsrate unter allen Krebsbehandlungen im Krankenhaus. Im Jahr 2012 wurden insgesamt 91 900 Patientinnen und Patienten mit dieser Erkrankung stationär versorgt. Dabei war bei Männern (55,3 %) eine Krankenhausbehandlung häufiger notwendig als bei Frauen (44,7 %).

Hautkrebs

– kein schöner Gedanke, wenn man seinen Urlaub genießen will. Einer, der aber unbedingt dazu gehört, ist der   Sonnenschutz. Soeben ist ein  Ratgeber zum Thema erschienen:  „Sonnenschutz – proaktiv“, der als eBook für nur 4,99 EUR zum Download zur Verfügung steht.

Die Hautärztin Frau Professor Bayerl zeigt in einem einleitenden Interview unter anderem darin auf, welche Maßnahmen erforderlich sind, um frühzeitige Halterung und Hautkrebs zu vermeiden.

Das aktuelle Buch von Dr. Jens Burfeindt gibt praktische Tipps zum Sonnenschutz und ist eine hilfreiche Lektüre für den Sommerurlaub.

  • Wie schütze ich meine Haut richtig vor den Sonnenstrahlen?
  • Welche Prozesse lösen Sonnenstrahlen in der Haut aus?
  • Warum können neben Sonnenbrand weitere Hautschädigungen die Folge sein?

Auf viele Fragen gibt dieses Buch Antworten, liefert Hintergrundinformationen und vermittelt praktische Tipps. Der gezielte Sonnenschutz ist eine individuelle Angelegenheit. Der typgerechte, also auf den jeweiligen Hauttyp ausgerichtete Umgang mit der Sonne ist eine bedeutsame Maßnahme.

Wer Entspannung sucht, aber schon nach den ersten Urlaubstagen über gereizte oder gerötete Haut klagen muss, wird nur noch ein eingeschränktes Ferienvergnügen genießen können.

Weitere Informationen im Internet unter: http://haut.de/service/ebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.