Über Brustkrebs und wie man die Risiken senken kann

Ernährung, ob im Jugend- oder fortgeschrittenen Alter, hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Gesundheit. Dies legen zumindest zwei gerade erschienene Studien nah, die sich mit dem Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, auseinandersetzen. Die erste Studie zeigt auf, dass […]

Continue Reading...

Brustkrebs: Kollektive Intelligenz verbessert Diagnostik

Brustkrebs ist der am häufigsten diagnostizierte Krebs bei Frauen. Breit angelegte Mammographie-Screening-Programme haben zum Ziel, die Erkrankung frühzeitig zu erkennen. Doch auch wenn wie üblich zwei Ärzte die

Brustkrebs – Stoffwechselstörungen erhöhen Risiko

Frauen in der Menopause, die an einer Stoffwechselstörung wie Diabetes leiden, haben im Vergleich zu gesunden Frauen ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs, so eine Studie. Übergewicht wird mit

Brustkrebs bremsen: Forscher finden neuen Ansatzpunkt

(umg) Die Diagnose Brustkrebs trifft in Deutschland jedes Jahr über 70.000 Frauen. Dank neuer Behandlungsmöglichkeiten steigen die Heilungschancen. Nach wie vor erliegen jedoch viele Patientinnen ihrem Leiden, weil

Erste Heidelberger Krebspatientin schwanger nach Transplantation von Eierstockgewebe

Erstmals ist eine Patientin des Universitätsklinikums Heidelberg nach der Transplantation eigenen Eierstockgewebes schwanger geworden. Die Frau war im Alter von 32 Jahren an Brustkrebs erkrankt und hatte sich

Schneller zum richtigen Krebsmedikament

Der Kampf gegen Krebs ist für Betroffene eine langwierige Angelegenheit: Auch wenn ein Tumor operativ entfernt wurde, ist die Krankheit längst nicht ausgestanden. Zellen aus dem Tumor streuen

Smartphone im Büstenhalter könnte Brustkrebs bewirken

New York (pte) - Enger Hautkontakt mit dem Handy könnte Krebs auslösen. Zu diesem Schluss kommt eine im Journal Case Reports in Medicine veröffentlichte Fallanalyse, wonach vier Frauen

Metastasen-Stammzellen bei Brustkrebs entdeckt

Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und vom NCT Heidelberg wiesen im Blut von Brustkrebspatientinnen erstmals Krebszellen nach, die Metastasen auslösen können. Die Metastasen-induzierenden Zellen weisen Merkmale von Krebs-Stammzellen auf

Brustkrebs: Wie hoch ist das Risiko?

Sicher vermeiden lässt sich Brustkrebs nicht, und auch der Gang zum Arzt kann die Erkrankung nicht verhindern. Je früher aber bösartiges Zellwachstum in der Brust erkannt wird, desto

Job kann Brustkrebs-Risiko erhöhen

Bochum (pte) - In bestimmten Berufen erkranken Frauen häufiger an Brustkrebs. Frauen, die etwa in der Metallindustrie arbeiten, sind häufiger betroffen als andere. Das ergab eine Studie