UGBforum – Essen aus dem Meer

Meer

Essen aus dem Meer heißt der Titel des neuen UGBforums, das auch gleich zu Beginn das Dilemma beschreibt, in dem Konsumenten sich befinden, wenn sie sich für den Verzehr von Meerestieren entscheiden. Einmal ist da der hohe Nutzen für unsere Gesundheit, wenn wir Lachs, Dorade und Kabeljau verspeisen. Fische, die uns mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren, Jod und anderen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgen. Andererseits müsste uns der Bissen im Munde stecken bleiben, angesichts der ausbeuterischen Fangmethoden und der Schadstoffbelastung der Meerestiere mit Mikroplastik und Schwermetallen. Darum drängt sich auch die Frage auf, ob Fisch und Meerestiere ernährungsphysiologisch wirklich notwendig sind. Beantwortet werden sie nach recherchierter Faktenlage ausführlich und verständlich in diesem Heft.

Alternative Aquakultur

Eine Alternative bieten so zum Beispiel Fische aus Aquakulturen. Unumstritten sind auch sie nicht. Deshalb werden sogenannte Aquaponik-Anlagen entwickelt, die problematische Aspekte umgehen sollen, wie beispielsweise der Nährstoffeintrag in die Gewässer.

Eine andere Alternative zu Seefisch könnten Algen sein. Weil sie eine gute Quelle für Vitamin B12 sein sollen, ist das Meeresgemüse gerade bei Veganern und Vegetariern beliebt. Zugleich werden sie wegen ihres hohen Gehalts an Jod und Omega­3-Fettsäuren als nachhaltige Alternative zu Fisch angesehen. Doch sind Algen wirklich geeignet, die Nährstoffzufuhr zu bereichern?

Wer sich die Frage beantworten möchte, ob man Fisch und Meerestiere noch ohne schlechtes Gewissen genießen kann, findet auch hier Antworten in der aktuellen Ausgabe des UGBforum.

Die weiteren Themen sind ebenso für gesundheits- und ernährungsbewusste Leser*innen wie immer durch die Fülle wichtiger Informationen von hohem Nutzen und helfen, eine gesunde und ökologische Ernährungsweise ohne Genusseinbußen umzusetzen.

Aus dem Inhalt

• Nährstoffzufuhr: Ist Fisch ein muss?
• Algen haben’s in sich
• Meeresbewohner in Seenot
• Wie nachhaltig ist Aquakultur?
• Schadstoffe in Meerestieren
• Fischöl wirklich unentbehrlich?
• Fischersatz: Gesunde Alternative oder Pappfutter?

außerdem

• Nachhaltige Ernährung: Die Verantwortung des Staates
• Warenkunde Rucola
• Wunderbare Welt der Wildfrüchte
• Lebensmittelwerbung: Wie Influencer Kinder ködern

Eine Leseprobe und Bestellmöglichkeit gibt es unter www.ugb.de/essen-aus-dem-meer
Preis: 11,50 € (zzgl. Versand)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.