Verblüffende Tischdekoration: Das Chrysanthemen-Besteck

Düsseldorf (ots) – Wunderschöne Chrysanthemenblüten, einige Kunststoffgabeln und wenige Handgriffe später – so schnell wird ein schlicht gedeckter Tisch zum überraschenden Hingucker, der jeden Gast zum Staunen bringen wird. Ob zur entspannten Grill-Party im Garten oder als Tischschmuck im Wohnzimmer, die frech-fröhliche Tischdekoration aus Chrysanthemen bringt Stimmung in die gemütliche Runde und lädt zum freudigen Beisammensein ein.

Kaum eine Blume ist so vielseitig einsetzbar und wandelbar wie die Chrysantheme

Mit etwa 400 verschiedenen Formen und Farben von frischem Weiß über saftiges Grün bis hin zu leuchtendem Gelb oder kraftvollem Rot ist der reizende Korbblütler der passende Partner für floristische Experimente. Nicht ohne Grund werden Chrysanthemen seit Jahrhunderten in Japan und China verehrt und spielen bei Feierlichkeiten eine glanzvolle Rolle. Dort werden sie liebevoll „Goldene Blume“ genannt, ein Name, der sich aus dem Lateinischen „chrysos“ für „Gold“ und „anthemum“ für „Blüte“ ableiten lässt.

Neben ihrer Vielseitigkeit werden Chrysanthemen auch für ihre Haltbarkeit und für ihr robustes Auftreten äußerst geschätzt. Als Schnittblume schenken sie ihrem Betrachter bis zu zwei Wochen lange pure Freude. Ob als Strauß oder Gesteck, Chrysanthemen lassen sich auch wunderbar mit anderen Blumen kombinieren und zaubern mit ihrem krautig aromatischen bis süßlichen Aroma eine heitere Atmosphäre. Mit unerwarteten Materialien wie Kunststoffgabeln wird die Chrysantheme in einem sommerlichen Tischschmuck besonders attraktiv in Szene gesetzt.
Ein frisches Farbspiel aus Blüten in Weiß, Grün und Rot macht die Tischdekoration zum originellen Blickfang für jeden reduziert gedeckten Tisch. Ob zur entspannten Grillparty im Garten, dem sommerlichen Get-together auf Balkonien oder im Wohnzimmer, das appetitliche Chrysanthemen-Besteck bringt die passende Stimmung in die gemütliche Runde. Das Beste daran: Die ausgefallene Tischdekoration lässt sich kinderleicht in nur wenigen Handgriffen nachmachen.

Für das Chrysanthemen-Besteck werden folgende Materialien benötigt:

    – Sechs bis acht durchsichtige Kunststoffgabeln
    – Bastschnur und weiße Gummibänder
    – Ein Wasserglas sowie Blumenwasser
    – Etwa je fünf Spray-Chrysanthemen in Grün, Rot und Weiß sowie je
    fünf Pompon-Chrysanthemen in Weiß
    – Begleitende Blumen und Kräuter wie drei Bartnelken in Grün, zwei
    Mini-Gerbera in Rosa, zwei Lunaria, eine Gloriosa, ein kleines
    Bund Oxalis, fünf Stiele Rosmarin, drei Zweige Wiesenknopf,
    etwas Vities und Stockmalven-Laub

Die Anfertigung des Chrysanthemen-Bestecks gelingt wie folgt:

Schritt 1
Die Kunststoffgabeln werden mit Hilfe der Gummibänder auf der Außenseite des Wasserglases befestigt. Anschließend kann etwas Bastschnur um das Wasserglas gewickelt werden, um die Gummibänder zu
verdecken. Nun wird das Wasserglas mit Blumenwasser gefüllt.

Schritt 2
Die Chrysanthemen sowie die begleitenden Blumen und Kräuter abwechselnd in das Wasserglas drapieren. Auch die Zwischenräume zwischen den Gabeln können mit hängenden Blüten gefüllt werden. Durch den Einsatz von verschiedenen Blumenlängen lassen sich die unterschiedlichste Straußformen erzeugen. Für eine kugelige Form sollten zum Beispiel längere Blüten wie die Chrysantheme mittig gesteckt werden, kürzere Blüten nach außen. Das Wasserglas regelmäßig mit Wasser auffüllen damit die Blumen nicht austrocknen.

„obs/Blumenbüro/Tollwasblumenmachen.de“
Bildrechte: Blumenbüro
Fotograf: Tollwasblumenmachen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.