Viele Frauen fühlen sich ohne Make-up nackt

Jede siebte Frau empfindet sich als nackt, wenn sie ohne Make-up unterwegs ist. Das zeigt eine Befragung des Meinungsforschers Harris Interactive von knapp 1.300 Frauen. Wer dem Make-up zu viel Wert beimisst und damit fehlenden Selbstwert kaschiert, tut sich selbst nichts Gutes, warnen US-Experten.

Versteck hinter der Schminke

Jede vierte Frau begann sich bereits mit 13 Jahren oder früher zu schminken, so ein Ergebnis der US-Umfrage. 48 Prozent bevorzugen ihr Aussehen mit Make-up und 44 Prozent verwenden Make-up zur Verdeckung kleiner Makel. Ebenso viele Frauen denken allerdings negativ über sich selbst, wenn sie ungeschminkt unterwegs sind: Darunter etwa 16 Prozent, die sich in diesem Zustand als „unattraktiv“ bezeichneten, 14 Prozent sogar als „nackt“. 14 Prozent – also jede siebte Frau – gaben hingegen an, sich ohne Make-up selbstbewusster zu fühlen.

Als „Normalität“ und für junge Frauen oft „Notwendigkeit“ sieht Adrienne Ressler, Direktorin beim Studien-Auftraggeber Renfrew Center, die Gewohnheit des Schminkens. Problematisch werde es jedoch, wenn Lippenstift, Lidschatten und Co nicht mehr zur bloßen Aufbesserung des Aussehens dienen, sondern negative Gefühle über Selbstbild und Selbstbewusstsein verstecken sollen. „Für manche Frauen können derartige Gefühle auch zum Nährboden für Süchte oder Essstörungen werden“, so die Expertin.
Quelle: www.pte.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.