Wie Einrichtungshäuser die Ideenbasis liefern

Es ist Samstag vor einem beliebten Einrichtungshaus. Die Parkplätze sind rappelvoll. Die Besucher ziehen in ihren Wagen Kreise um die auf mehreren Stockwerken parkenden Wagen. Endlich wird ein Platz frei und die Familie kann aus dem Auto steigen und das Möbelhaus mit den vielseitigen Angeboten betreten. Ein ganz normaler Samstag bei Ikea, Knutzen und Co.

Detailierte Möbel- und Einrichtungswelt

Beim Betreten des Marktes wird klar, warum die Menschen so verrückt danach sind, sich diese Möbel anzusehen. Fakt ist, es sind nicht nur aneinandergereihte Betten, Tische, Stühle und Sofas, sondern viel mehr. Gleich beim Betreten eines beliebten Einrichtungshauses hat man den Eindruck, als ob das Tor zu einer anderen Welt durchschnitten wird. Zu einer Möbel- und Einrichtungswelt, die so detaillierte Ausmaße annimmt, dass die Besucher schlichtweg verzaubert sind von der liebevollen Gestaltung und den kreativen Ideen. Sollten Sie beispielsweise einmal die Einrichtungshäuser von Knutzen Wohnen besuchen, gelangen Sie in verschiedene Wohnwelten von Country Classic, Nordic Charme bis hin zu Green Fields und erhalten zahlreiche Wohnideen direkt vor Ort. Die dortigen Einrichtungsberater unterstützen Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Favoriten.“
Wohnwelten zum Anfassen

Ganze Küchen und Wohnzimmer werden präsentiert und machen den Anschein als wären sie bewohnt und die Bewohner sind gerade erst zur Tür raus. Von aufgeräumter Disziplin und Ordnung bis hin zum Chaos im Kinderzimmer, die erschaffenen Raumwelten wirken realistisch und echt. Die Besucher können sich alles genau ansehen, anfassen und ausprobieren.

Zettel und Stift

Alles ist aufeinander abgestimmt, ob es der flauschige Teppich vor dem Bett oder die Anordnung der Bücher im Regal ist. Jedes Teil ist dabei mit einer Nummer versehen. Bei Einrichtungsmärkten wie Ikea sind die Besucher mit Zettel und Stift ausgestattet und notieren sich bei Interesse die Nummer des Gegenstandes, um ihn hinterher im Lager abzuholen.

Einrichtungsideen für kleine Räume

Ganz klar, dass bei so detailliert eingerichteten Wohnräumen auch der Ideenreichtum nicht zu kurz kommt. Lassen Sie sich inspirieren von den neuesten Möbeltrends, frischen Farben, vielseitig einsetzbaren Sofas und ökologischen Wohnideen. Nicht selten präsentieren Einrichtungshäuser auch multifunktionale Möbel, mit denen man in kleinen Räumen viel erreichen kann. Mit Schlafsofas, Hängeschränken und Schiebetüren können auch kleine Räume gut genutzt werden. In kleine Küchen und Wohnküchen passen Barhocker und Bartische zum Beispiel sehr gut. Zusätzlich verleihen sie einen modernen Look und verleihen ein besonderes Essgefühl. In der leicht erhöhten Position haben Sie alles gut im Blick.

Dinge für den täglichen Bedarf

Langsam verlassen wir die Wohnwelten und gehen weiter durch die Gänge vorbei an nützlichen alltäglichen Dingen wie Kochgeschirr, Teller, Tassen, Besteck und Dingen, die den Gemütlichkeitsfaktor erhöhen wie Kissen, Decken und Teppichen. Und was wäre ein Einrichtungshaus ohne eine vielseitige Auswahl an kleinen und großen Kerzen, Duftkerzen und Teelichtern?

Ideen für Upcycling

Wir sehen Dinge, die nützlich und praktisch sind aber auch Dinge, die durch Upcycling preiswerter oder sogar kostenlos werden. Dazu kommt noch der Spaß am basteln und das Erfolgserlebnis, wenn alles so wird wie gedacht. Hier ein paar Ideen, was sich alles aus den beliebten Lemonaid-Flaschen machen lässt, wenn sie auch finden, dass diese zu schade sind zum wegwerfen.

Besuchen Sie doch mal wider ein Einrichtungshaus, um neue Ideen zu finden und sich inspirieren zu lassen. Lassen Sie Altes gehen und strukturieren Sie ihre Wohnräume neu. Möglichkeiten gibt es genug. Vermeiden Sie jedoch nach Möglichkeit das Wochenende, denn dann kann es richtig voll werden.

Kommentieren Sie diesen Artikel