Wie krieg ich meinen Mann aufs Pferd

(bfs) – Eigentlich sind Sie glücklich mit Ihrem Partner, wenn er doch nur Ihr liebstes Hobby mit Ihnen teilen würde. Sie träumen von gemeinsamen Ausritten und er rümpft nur die Nase über den Stallgeruch? Noch immer ist Reiten eine Frauendomäne, die von vielen Männern als „Mädchenkram“ abgetan wird. Während Frauen bereit sind, sich für ein vorgesetztes Ziel zu quälen, werden Sie kaum einen Mann dazu bringen, sich bei Reitstunden in einer Reithalle – womöglich noch vor einer Reihe kritischer Begutachter – zu versuchen. Kein Mann blamiert sich gerne, schon gar nicht vor Frauen. Aber vielleicht wird „Er“ ja bei Stichworten wie Cowboy-Feeling, PackTrip oder Geländereiten hellhörig.

Der Reiseveranstalter PFERD & REITER hat sich auf weltweite Reiterreisen spezialisiert, die neben erfahrenen Reitern auch blutige (Männer-)Anfänger aufs Pferd bringen. Warum also nicht die schönste Zeit des Jahres nutzen und „Ihn“ im Urlaub von den Vorzügen des Reitsports überzeugen?

Gerade für Anfänger, insbesondere für männliche, sind schnelle Erfolgserlebnisse wichtiger als die perfekte Technik, die sich manche Reiterin seit Kinderzeiten angeeignet hat. „Alternatives Reitenlernen“ heißt das Zauberwort, bei dem es nach einer kurzen Einführung gleich auf sicheren Pferden ins Gelände (oder sogar an den Strand) geht – keine kichernden Zuschauer, kein „peinliches“ Longieren, sondern direkte Naturverbundenheit und intensiver Kontakt mit dem Pferd. Wenn er dann bereits am 3. Tag schon galoppieren kann, fühlt er sich „sattelfest“ und hat garantiert Spaß am Reiten. Und das geht nicht nur in Deutschland, sondern an wunderschönen Destinationen weltweit, wie Spanien, Griechenland, Costa Rica oder der Dominikanischen Republik. Wenn es ein bisschen mehr Action sein darf, hat PFERD & REITER Geschäftsführer Wiggo Wehner einen Tipp. „In wohl jedem Mann steckt die Sehnsucht nach Abenteuer, nach richtigem Kerle-Leben, nach Staub und Leder, danach, als Trapper in unentdeckte Weiten vorzudringen. Westernreitprogramme oder Packtrips in Kanada sind dafür ideal“, erläutert er. Hoch zu Ross mit Gepäck durch die Wildnis streifen oder den Alltag auf einer Working Ranch hautnah miterleben sind nur zwei Beispiele, die Männerträume von Karl-May-Geschichten und Lagerfeuer-Romantik wahr werden lassen.

Männer brauchen etwas länger, um ihre Liebe zum Pferd zu entdecken

Und wenn diese Vorschläge immer noch nicht fruchten, hilft vielleicht die berühmte „Hintertür“. Viele Reiseziele bieten auch genügend Freizeit- und Sportmöglichkeiten für Nichtreiter, wie Wassersport, Radfahren oder Golf. Der Appetit kommt hier beim Zuschauen – PFERD & REITER zitiert einen tunesischen Reitführer wie folgt: „Nichtreitende Frauen habe ich am Dienstag, nichtreitende Männer spätestens am Donnerstag auf dem Pferd.“Liebe Männer, lasst es euch gesagt sein: Auch die moderne Frau träumt immer noch gerne vom Prinzen auf dem stolzen Ross, und damit ist wirklich ein Pferd und keine PS-starke Maschine gemeint. Und gibt es etwas Romantischeres, als einen gemeinsamen Ausritt am Meer bei Sonnenuntergang oder durch unberührte Natur? Ach ja, noch eins – vor lauter neuer Reitbegeisterung das Küssen aber bitte nicht vergessen …

Weitere Infos zu den „Wie bekomme ich meinen Mann aufs Pferd“- Programmen finden Sie unter: www.pferdreiter.de/magazin/maenner

Kontakt:
PFERD & REITER, Internationale Reiterreisen
Rader Weg 30 A, 22889 Tangstedt
Tel.: 040-607 669-0, hallo@pferdreiter.de
www.pferdreiter.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.